Zukünftige Logistikketten und alternative elektrische Fahrzeuge bzw. Antriebe werden einen enormen Bedarf an neuen Softwarelösungen generieren. Für SIGNON ist deshalb die Teilnahme bereits in Konzeptions- und Prototypphasen in diesem Thema besonders interessant. Dadurch werden früh besondere Anforderungen, die sich aus diesen neuen Ansätzen ergeben, adressiert und daraus gewonnene Erkenntnisse können in zukünftige Produktentwicklungen einfließen.

Die plattformübergreifende Entwicklung von Applikationen gewinnt aufgrund der immer leistungsstärker werdenden Technologien zunehmend an Bedeutung und erlaubt kurze Entwicklungszyklen. React als zugrundeliegendes Framework in EMILIA hat sich dafür sehr gut bewährt und hat aus Sicht von SIGNON ein enormes Potential in plattformübergreifenden Produktentwicklungen.

„Meine Erwartung hinsichtlich EMILIA ist die explizite Darstellung der Sinnhaftigkeit von Elektromobilität im Cargo Bereich.“

Paul Kleinrath, GF SIGNON Österreich GmbH